Firmen-Chronik

1927

Leo Girthen gründet auf der Lindenstr. 35 in Mönchengladbach einen Meisterbetrieb für Klempner- und Installationsarbeiten.

Folgende Arbeiten werden ausgeführt:

Klempnerarbeiten an Alt- und Neubauten, Dachrinnen, Dachentwässerung, Abdeckungen aus Zink- und Kupferblech (u.a. Kirchturm der Windberger St.-Anna-Kirche), Reparaturarbeiten an Töpfen und Zinkwaren, Herstellen von Kanalanschlussarbeiten, nachdem das örtliche Straßenkanalnetz städt. erweitert wurde.

Verlegung von Leuchtgasleitungen, bevor die Elektrizität das Gaslicht verdrängte.

 

1941

Leo Girthen wird von der Wehrmacht eingezogen und muss daher das Geschäft schließen.

1948

Leo Girthen kehrt aus Kriegsgefangenschaft zurück und eröffnet erneut die Firma.

1949

Helmut Girthen kehrt aus Kriegsgefangenschaft zurück und erlernt bei seinem Vater das Klempner- und Installationshandwerk.

Um außerbetriebliche Erfahrungen zu sammeln, arbeitet er zwischenzeitlich im 1860 gegründeten Installationsbetrieb seines Onkels Heinrich Werth.

Zur Beförderung von Material und Werkzeug dient eine Zugkarre.

Das erste Kraftfahrzeug wird ca. 1951 erworben. Es handelte sich um ein Motorrad mitAnhänger (NSU).

Mitte der fünfziger Jahre folgte der erste PKW, der auch geschäftlich genutzt wird.

 1959

 Helmut Girthen besteht die Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Düsseldorf.

 1963

 Leo Girthen verunglückt bei Dacheindichtungsarbeiten und kann das Geschäft nach seinen schweren Verletzungen nicht mehr weiterführen. Sein Sohn führt das Unternehmen weiter.

Die Firma besteht aus: 1 Meister / 2 Monteuren / 1 Azubi

Der erste Lieferwagen wird erworben.

1965

Ein weiteres Betätigungsfeld entsteht, als die Firmen Junkers / Vaillant

Geräte auf den Markt bringen, welche die Erstellung von Etagenheizungen ermöglichen.

Von nun an werden auch Heizungsbauarbeiten ausgeführt und die Firma erweitert die Installation auf Zentralheizungen.

 

1975

 Noch auf der Lindenstrasse 35 in Mönchengladbach wird Sohn Thomas geboren, die

3. Generation.

1976

 Die Firma vergrößert sich und zieht auf die Rheinbahnstrasse in Mönchengladbach.

Seine Ehefrau Helga Girthen unterstützt die Firma im kaufm. Bereich.

Weitere Firmenfahrzeuge unterschiedlicher Hersteller werden erworben.

 

1992

 Thomas Girthen beginnt die Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur

in einer namhaften Mönchengladbacher Firma.

  

1995

Durch die inzwischen gewachsene Stammbelegschaft von 10 Monteuren, 1 Meister,

1 kaufm. Angestellten und den entsprechenden Fuhrpark wird auf ein größeres Betriebsgebäude ausgewichen.

 Es wird in Mönchengladbach-Lürrip, Fleenerweg 9 ein Lager- und Bürogebäude erworben und auf unsere betrieblichen Bedürfnisse umgestaltet, mit 500 m² Lagerfläche und 70 m² Büroräume.

  

1996

 Sohn Thomas Girthen besteht seine Gesellensprüfung und tritt dem elterlichen Betrieb bei.

 

1997

 Tochter Ursula Girthen beginnt als kaufm. Angestellte im elterlichen Betrieb.

 

2004

 Die Firmenbelegschaft besteht aus 12 Monteuren, 1 Fachhelfer, 2 Meistern, 1 kauf. Angestellten, und 3 Auszubildenden.

  

2007

 Die Belegschaft besteht aus 16 Monteuren, 2 Fachhelfer, 2 Meister, 1 kaufm. Angestellten und 3 Auszubildenden.

  

2008

 Helmut Girthen überschreibt seinem Sohn das Unternehmen.

  

2009

 Die Belegschaft besteht aus 17 Monteuren, 2 Fachhelfern, 1 Meister, 2 kaufm. Angestellten, einem Auszubildenden.

  

2010

Helmut Girthen verstirbt am 17.06.2010.

Zwei seiner drei Kinder führen die Arbeiten im Unternehmen fort.

  

2011

 Die Büroräume und der Sozialtrakt der Firma werden erweitert.

 Die Belegschaft besteht derzeit aus 2 Meister, 2 kaufm. Angestellten, 1 staatlich geprüftem Techniker, 17 Monteuren, 3 Fachhelfern,1 Elektroinstallateur sowie 2 Auszubildenden.